Öffentlicher Vortrag „Gibt es Leben im Universum?“ (4. Dezember 2015)

Gibt es Leben im Universum?

Über die Suche nach einer zweiten Erde

plakat_exoplaneten_klein 2Die Suche nach einer zweiten Erde gehört fest in den Kanon vieler Science-Fiction-Geschichten. Doch seit einigen Jahren ist aus dieser Fiktion eine echte Wissenschaft geworden. Mithilfe modernster Großteleskope, extrem scharfer Optiken und sehr stabiler Instrumente ist es Astronomen gelungen, fast 2000 Planeten außerhalb unseres Sonnensystems zu entdecken. Die meisten dieser Planeten sind riesig und heiß, aber einige Entdeckungen sind möglicherweise vergleichbar mit der Erde. Mithilfe ausgeklügelter Methoden versuchen Forscher auf der ganzen Welt die Zusammensetzung der Atmosphären dieser Planeten zu enträtseln und so eine zweite Erde zu entdecken. Darüberhinaus zeigen neue Bilder Planetensysteme in der Entstehung und erlauben Rückschlüsse auf die „Astrochemie“ in diesen „protoplanetaren Scheiben“. Eine der faszinierenden Erkenntnisse: die chemischen Zusammensetzung dieser Scheiben ist denen von Kometen in unserem Sonnensystem durchaus ähnlich.



Zum Vortragenden

Dr. Leonard Burtscher war ein Schüler des Gymnasiums Penzberg (Abiturjahrgang 2001), studierte dann Physik in Würzburg und Edinburgh (Schottland) und promovierte schließlich am Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg über Aktive Galaxien und Interferometrie. Seit 2012 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching bei München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *